75417 Mühlacker Mühlacker KUBOS 1.2520 auf 75417 Mühlacker KUBOS 1.2000 auf 75417 Mühlacker KUBOS 1.1500 auf 75417 Mühlacker KUBOS 1.1750 auf 75417 Mühlacker SETROS 1.1620 auf 75417 Mühlacker SETROS 1.1621 auf 75417 Mühlacker SETROS 3.2010 auf 75417 Mühlacker SETROS 3.1740 auf 75417 Mühlacker SETROS 2.1940 auf 75417 Mühlacker SETROS 3.1720 auf 75417 Mühlacker SETROS 3.1420 auf 75417 Mühlacker SETROS - Linz auf 75417 Mühlacker SETROS 3.1531 auf 75417 Mühlacker Magos 1.1670 auf 75417 Mühlacker Lanos 2.1460 auf 75417 Mühlacker Tritos 1.1730 auf 75417 Mühlacker CLARON 1.1090 auf 75417 Mühlacker TRITOS 1.1810 auf 75417 Mühlacker Tritos 3.2210 auf 75417 Mühlacker TRITOS 1.1930 auf 75417 Mühlacker MAGOS 2.1960 auf 75417 Mühlacker MAGOS 3.1540 auf 75417 Mühlacker MAGOS 2.1420 auf 75417 Mühlacker MAGOS 3.1390 auf 75417 Mühlacker MAGOS Ottendorf auf 75417 Mühlacker MAGOS Mannheim auf 75417 Mühlacker

Baugrundstück für ihr Traumhaus

75417 Mühlacker
Die genaue Adresse erfahren Sie gerne auf Anfrage.
(Landkreis: Enzkreis, Bundesland: Baden-Württemberg)

Grundstückgröße: ca. 240 m2
Kaufpreis: auf Anfrage

ObjektNr: IW75417-2011213017

Interesse Ihr Traumhaus auf diesem Grundstück zu bauen?

Unser VIP-Grundstückservice ist ein exclusiver Service für die Bauherren und Bauherrinnen, die Ihr Traumhaus mit uns verwirklichen wollen.
Auch Sie?

Erfahren Sie hier mehr, wie wir mit unserem VIP-Grundstückservice unsere Bauherren und Bauherrinnen bei der Grundstücksuche unterstützen. --> VIP-Grundstückservice

P.S. Nutzen auch Sie unseren exclusiven VIP-Grundstückservice und erfahren als registrierte/r Kunde/Kundin bereits an dieser Stelle mehr zu diesem Grundstück.
Als erten Schritt dazu füllen Sie einfach neben~ bzw. unten~stehendes Anfrageformular aus.

Infos zu Mühlacker :

Mühlacker Das Industriezeitalter beginnt für die Stadt mit dem Bau der Eisenbahn von Stuttgart ins Rheinland 1853, der sogenannten Westbahn, die 1863 Anschluss an die badische Bahnlinie Pforzheim-Durlach findet. Bis 1920 gab es in Mühlacker einen besonderen badischen Bahnhof.

Begünstigt durch die Aufhebung der Zollschranken (zwischen 1819 und 1851) und des Zunftzwangs (1862) entwickeln sich aus kleinen Anfängen Betriebe, die sich ab 1900 in der Nähe des Bahnhofs ansiedeln. Die bisher agrarisch-handwerklich geprägte Gesellschaftsstruktur beginnt sich zu verändern. Mühlacker wird Industrieort.

Inflation, Weltwirtschaftskrise und drückende Arbeitslosigkeit nach dem Ersten Weltkrieg unterbrechen die Entwicklung der Stadt. 1930 wird aus der Gemeinde Dürrmenz-Mühlacker unter Kürzung ihres Doppelnamens die Stadt Mühlacker. Der im gleichen Jahr in Mühlacker errichtete erste deutsche Großrundfunksender macht den Namen der Stadt weithin bekannt. Der 193 m hohe, aus Holz konstruierte Sendemast wird 1945 sinnlos gesprengt.

Das Ende des Zweiten Weltkriegs bringt auch Mühlacker Zerstörungen durch Luftangriffe und vor allem durch Artilleriebeschuss bei der Besetzung am 7. April. Drei Tage lang wird um Dürrmenz heftig gekämpft. Eine große Zahl von Flüchtlingen und Vertriebenen - über 3000 - findet in den folgenden schweren Jahren hier eine neue Heimat.

Der Zustrom so vieler Menschen lässt die Stadt rasch wachsen. Neue Wohn- und Industriegebiete entstehen. Im Zuge der Verwaltungsreform von 1971 schließen sich die Gemeinden Lomersheim, Enzberg, Großglattbach, Mühlhausen und Lienzingen der Stadt an.

Mit der Auflösung des alten Kreises Vaihingen wird Mühlacker dem Enzkreis angegliedert und kommt dadurch zum Regierungsbezirk Karlsruhe. 1973 wird Mühlacker Große Kreisstadt. Die Einwohnerzahl beträgt rund 26.000, die Markungsfläche 5433 ha, darunter 1606 ha Wald. Über 12.000 Menschen finden in der Stadt Arbeit und Brot. Erzeugnisse von mehr als 40 Großbetrieben gehen von Mühlacker aus in alle Welt.

Zu Mühlacker gehören die Satadtteile Dürrmenz, Enzberg, Großglattbach, Lormersheim, Mühlhausen und Lienzingen.

Verkehr: An der Bahnlinie Karlsruhe - Stuttgart gelegen, InterCity-Station
Autobahn Karlsruhe - Stuttgart - München: 6 km zur Anschlußstelle Pforzheim-Ost
Bundesstraßen 10 (Karlsruhe - Stuttgart) und 35 (Bruchsal - Illingen)
Ausgangspunkt für Buslinien in die Region - Stadtbusverkehr

Wirtschaft: Stadteigene Versorgungsgesellschaft: Stadtwerke Mühlacker GmbH für Erdgas, Wasser, Strom und Fernwärme, Tel. (07041) 876-50.

Industrie: Zahlreiche Betriebe unterschiedlicher Branchen mit über 10.000 Beschäftigten
Handel: Über 500 Handels- und Gewerbebetriebe, regionales Einkaufszentrum

Dienstleistungssektor: Hotels, Gasthäuser, Banken und Sparkassen, Ärzte aller Fachrichtungen, modernes Zentralkrankenhaus, Geriatrie, Alten- und Pflegeheim, Arbeitsamt, Finanzamt u.v.m.
Rathaus & MuseumKultur und Bildung

Schulen: Grund- und Hauptschulen, Realschule, Gymnasium, Berufs- und Berufsfachschulen
Eigene Volkshochschule mit Kurs-, Theater- und

Kultur: Konzertprogramm im modernen Kultur- und Kongreßzentrum "Mühlehof": großer Saal 800 Plätze, kleiner Saal 140 Plätze, Tel. (07041) 876-301.
Musikalischer Sommer in der Frauenkirche Lienzingen, Tel. (07041) 41183.
Stadtbibliothek mit Außenstellen in den Stadtteilen, Tel. (07041) 876-328. Heimatmuseum in der 400 Jahre alten Kelter, Stadtarchiv.

Freizeit: FreibadSport, Freizeit und Tourismus
Freibad, Hallenbad, Tennisplätze und -hallen, Sportplätze und Sporthallen
Reithalle mit Freigelände, Segelfluggelände, Schießsportanlagen
180 Vereine und Organisationen
Kinderspielplätze, Jugendhaus
Wanderwegenetz mit Waldparkplätzen
Weitere Informationen auch gerne per eMail: tourismus@stadt-muehlacker.de

Wilfried Wacker Ihr Ansprechpartner:
Wilfried Wacker
session.Bot = 1